Schnellsuche
> Erweiterte Suche
Kontakt
Postfach 1147
82141 Planegg
Tel.: 089 8597577
info@theaterverlag.eu
> Impressum, AGB, FAQ
Funktionen
Schriftgröße:
Druckversion
Weiterempfehlen
Spielreihe
Abendfüllende Bühnenstücke
Steckbrief
Artikelnummer: BS089
Typ: Rollensatz
Spielreihe: Abendfüllende Bühnenstücke
Anzahl Rollensatz: 12 Textbücher
Autor
Justus Lustig
ist mit 13 weiteren Stücken
bei Impuls vertreten
Justus Lustig
Herunterladen & Bestellen
Leider keine 2/3-Fassung zum Herunterladen verfügbar. [Info]Leider keine 2/3-Fassung zum Herunterladen verfügbar.
Archivstück! Bestellung über Internet derzeit nicht möglich. Bitte rufen Sie uns an!

Theophilus von Justus Lustig

Kurzbeschreibung: Theophilus, der Faust des Mittelalters, will erfahren, was dem Menschen unmöglich zu wissen ist. Er verschreibt sich dem Teufel und erlernt durch ihn die schwarze Magie. Bald reut es ihn aber und in seiner Herzemnsnot wendet er sich an die Gottesmutter. Sie, die Fürbitterin beim Herrn, erwirkt für ihn Erlösung aus ewiger Verdamnis. Dieses großangelegte Werk ist das älteste Marienspiel, das wir besitzen. Nach den drei mittel-niederdeutschen Handschriften ist es als Neufassung für die Laienbühne zeitgemäß gestaltet worden.

Spieleigenschaften
Alter / Eignung:Jugendliche/Erwachsene – nicht ganz unerfahren
feste Spielgemeinschaft
Besetzung:6 bis 10 männliche Spieler
1 bis 2 weibliche Spieler
Bühnenverhältnisse:ohne Bühne spielbar
Freilichtbühne / Straßentheater
Spieldauer:60 Minuten
Anlass / Spieltyp:Biblisches Theater / religiöses Theater
Historisches Spiel (Stoffe aus der Geschichte)
Maskentheater
Volksstück: ernst

Ähnliche Artikel aus unserem Programm

Heimat bleibt Heimat von Kurt Prisner (6-10m 3-5w · 75min)

...jenen Volkstücken zuordnen, die kurz nach dem Zweiten Weltkrieg entstanden sind. Thema: in die Stadt ziehen, Neues anpacken, die NS-Zeit vergessen oder alles Ideologische abschütteln und selber herausfinden, wodurch ländliches Leben Sinn macht.  VT138

Die Schwarz-Weiß-Ballade von Justus Lustig (6-15m 1-2w · 55min)

Das an Farbigen begangene Unrecht soll wieder gutgemacht werden. Die Folge ist verstärkter Rassenhaß.  FS001

Stärker war der Hof von Rudolf Pikola (11-15m 1-2w · 55min)

 BS549

Der Meier Helmbrecht von Josef-Martin Bauer (6-10m 1-2w · 105min)

Der junge Helmbrecht hat es satt sich als Bauer zu schinden. Er will sich das Leben leichter machen und geht unter die Tagediebe, spielt sich auf, raubt und brandschatzt. Vollkommen verändert besucht er die rechtschaffenen, sorgenvollen Eltern und nimmt ihnen die Tochter weg, sie einem Kumpan zur Frau zu geben. Bei der Lumpenhochzeit werden die betrunkenen Strauchdiebe von den Schergen aufgestöbert und einem unerbittlichen Gericht unterworfen. Der vom Bauern zum Bauernschinder gewordene Helmbrechtssohn humpelt schließlich durchs Land, ganz auf die karge Mildtätigkeit derer angewiesen, die er einst quälte. Dieses erste deutsche Bauerndrama ist nicht zu verstaubter Literatur geworden, es ist packend, ja erschütternd geblieben und bleibt es. Die vorliegende sprachkräftige Fassung für die Volksbühne kann auch bei beschränkten Bühnenverhältnissen aufgeführt werden, denn sie ist szenisch einfach.  BS512

Mozart auf der Reise... von Heinrich Wolf (6-10m 3-5w · 70min)

Mörikes Novelle " Mozart auf der Reise nach Prag” ist reinstes Rokoko, und wer es wagt, sie auf die Bühne zu bringen, muß das Spiel derart beschwingt, so sehr von der Anmut jener Epoche durchsättigt rüberbringen, daß der Zauber der Gavotten und Canzonetten, der Glanz des unvergleichlich Schönen und Eleganten wie ein Funken die Herzen der Hörer entzündet. Das ist nur möglich mit Hilfe von Kostümen, die für die Aufführung Vorbedingung sind.  BS530

Zwei Hauben und eine Posaune von Adalbert Seipolt (6-10m 3-5w · 60min)

 BS494

Der Arme, der starb, weil er Handschuhe trug von Henri Brochet (3-5m · 30min)

 BS082

Das Wagnis von Gaston-v.d. Gucht (6-10m 1-2w · 75min)

 BS546

Cenodoxus (Hg. St. Schaller) von Jacob Bidermann (70min)

Barockes Drama nach der Legende des hl. Bruno, der wie alle seine Zeitgenossen den berühmten Arzt Cenodoxos (=leerer Ruhm) verehrte, bis nach dessen Tod bekannt wurde, welchen Lastern der zu Lebzeiten nachging. Im Spiel jenes Lebens setzt Bidermann kühn das Lustige neben das Gräßliche, das Wunderbare neben das Wunderliche. Er arbeitet mit Allegorien, da es ihm eigentlich um das große Welttheater, um die Unterscheidung irdischen Scheins vom göttlichen Sein geht. So setzt uns der Dichter drastische, herbe Kost vor....

Neuübersetzung mit spielpraktischen Hilfen und Hinweisen im Vorwort.  BS200

. . .
»Impuls-Theater-Verlag – Freies Theater«
Impuls-Theater-Verlag
18. November 2017, 05:43 Uhr
info@theaterverlag.eu
http://theaterverlag.eu/BS089?PHPSESSID=4374dbde08f41dd6fb47bdfbd4a770b8
Alle Rechte vorbehalten. Veröffentlichung und Vervielfältigung nur mit Genehmigung des Verlages.