Schnellsuche
> Erweiterte Suche
Kontakt
Postfach 1147
82141 Planegg
Tel.: 089 8597577
info@theaterverlag.eu
> Impressum, AGB, FAQ
Funktionen
Schriftgröße:
Druckversion
Weiterempfehlen
Spielreihe
Weihnachtsspiele
Steckbrief
Artikelnummer: BS780
Autor: Gunther Seele
Typ: Rollensatz
Spielreihe: Weihnachtsspiele
Anzahl Rollensatz: 12 Textbücher
Preise
Rollensatz + 1 Aufführung1: 93,00 €
Zusätzliche Aufführungen1: 45,00 €
Zusätzliche Textbücher: 4,00 €
Ansichtsexemplar: 0,60 €
Preise inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten.
1 Dies ist die Mindestgebühr je Aufführung! Siehe die AGB für genaue Berechnung.
Herunterladen & Bestellen
Herunterladen der 2/3-Fassung als PDF zum Probelesen. [Info]Herunterladen der 2/3-Fassung als PDF zum Probelesen.
Ansichtsexemplar bestellen
Ein Probeexemplar zu 0,60 € in den Warenkorb legen.
Ansichtsexemplar bestellen.
Rollensatz bestellen
Rollensatz zu 93,00 € in den Warenkorb legen.
Rollensatz bestellen.
Weitere Infos zur Bestellung in den FAQ.

Das Verhör des Ali von Gunther Seele

Titelbild des Artikels: Das Verhör des Ali
Symbolbild, Titelseite kann abweichen

Kurzbeschreibung: Es geschah, als der Regen ausblieb ... Das Gras wurde langsam gelb, dann braun, schließlich verdorrte es völlig. Um zu überleben, schlachteten sie das Vieh. Aber mit jedem Tier, das man tötete, gab es weniger Hoffnung: man hatte zwar Fleisch, aber die Milch wurde knapp. Am Ende war es so, daß nur noch Mütter mit Säuglingen Milch trinken durften. Die übrigen bereiteten sich auf das Sterben vor. Einen Aufruhr gab es nicht – es fehlte die Kraft dazu. Eines Tages nun erschienen drei Männer in dieser Gegend. Die waren vornehm gekleidet und – nach Ihrem Äußeren zu urteilen – handelte es sich nicht um Nomaden, sondern um Seßhafte, die unterwegs waren. Später, als sie und das Ziel ihrer Reise bekannt wurden, nannte man sie „Die Drei Könige”. Als Ali, der hier vor Kälte schlotternd und an den Händen gefesselt steht, mit diesen Männern zusammentraf, hockte er an einem Feuer, zusammen mit Achmed und Hassan, seinen Freunden. Es war Nacht. Deswegen erkannte er die drei Reisenden nicht sofort, als diese plötzlich im Schein des Feuers erschienen. Und als er sah, wen er vor sich hatte, begriff er nicht, daß es Menschen gab, die freiwillig zu ihnen in die Wüste kamen ... Die drei Freunde setzten sich ans Feuer und erzählten, warum sie unterwegs waren: da sei ein Stern, sagten sie, und unter diesem Stern sei eine Quelle zu finden, und wer das Wasser trinke von dieser Quelle, der brauche den Tod nicht mehr zu fürchten. So war der Sinn der Worte, die Ali verstand. „Wasser”! – Ali begriff also, daß es Hoffnung gab um zu überleben, und so schloß er sich den Reisenden an, um dieses Wasser zu finden. Es wurde eine lange Reise – sie führte durch die Wüste, dann in bewohnte Gegenden, schließlich in eine Stadt, die man Jerusalem nennt. Dort aber war alles anders als in der Wüste: obwohl die Menschen dort alles hatten, was sie zum Leben brachten, lebten sie ständig in Angst. Sie mißtrauten jedem, und wenn es Nacht wurde, wagten sie sich nicht mehr auf die Straße und verriegelten ihre Türen. Ali, der keine Tür hatte, die er hinter sich schließen konnte, wurde verdächtigt: sie nahmen ihn fest, fesselten ihn und sperrten ihn ein. Und nun steht er da, und sie verhörten ihn jetzt; sie wollen wissen, was er sucht in Jerusalem. Download der 2/3-Fassung zum Probelesen im PDF-Format.

Spieleigenschaften
Alter / Eignung:3. Spielalter: 6.-9. Klasse (12-15 Jahre)
Jugendliche/Erwachsene spielen gemeinsam
Besetzung:5 männliche Spieler
4 weibliche Spieler
Bühnenverhältnisse:ohne Bühne spielbar
Spieldauer:45 Minuten
Anlass / Spieltyp:Ausländisches Spiel (Motiv)
Advent / Weihnachten II (Krippenspiel / Engelspiel /Christmette)

Ähnliche Artikel aus unserem Programm

Aber die Seinen... von Fritz Morgenschweis (5m 4w · 45min)

Typisierend-zeitlos zeichnet der Autor die Bürger Bethlehems in ihrer Skepsis, ihrem Spott, ihrer Berechnung.  BS324

Drei Christgeburtspiele I von Helmut Fischer (5m 5w 4-10var · 25min)

Die Ansätze in diesem Textbuch stellen vor die Wahl: soll es heuer lustiges, allegorisches oder meditatives Weihnachtstheater im Gottesdienst geben? Jedenfalls wird es lebendige Verkündigung sein.  BS935

Drei Christgeburtspiele II von Helmut Fischer (5m 5w 4-10var · 25min)

Drei Weihnachtsspiele für den Kirchenraum, die erfreulich frisch daherkommen & klarmachen, dass die Verkündigung der frohen Botschaft ohne Traditionalismus auskommen kann.  BS942

Das etwas andere Weihnachten von Alexa Thiesmeyer (4m 5w · 45min)

Familie Schmitz probiert’s heuer mit dem Christkind-Service, denn der des Weihnachtsmannes liefert später und nicht nach Wunschzettel. Es kommt ganz anders! Köstlich grotesk und lustig!!  BS843

Kein Weihnachtsmärchen von E.v. Salm (3-5m 3-5w · 45min)

Die „Null Bock”-Generation und „die Alten”? Aufeinander Zugehen, Sich- Verständigen, Einander Unterstützen gibt’s trotzdem! Logo!! Und zwar verschärft!!!  BS765

Nun soll es werden Frieden... von Helmut Fischer (6m 6w · 30min)

Mit seiner unverwechselbaren, humorvoll-kritischen Leichtigkeit vermittelt der Autor das Gefühl: Weihnachten ist ein wunderbares Fest – feiern wir’s, ausgelassen und glücklich!  BS955

Das gestohlene schwarze Buch von Erich Bauer (4m 4w 7-10var · 40min)

Fritzl, ein richtiger Lausbub, setzt sogar im Himmel seine Streiche fort! Ein lustiges vorweihnachtliches „Traum”-Theaterstück  BS135

Es begann in Bethlehem von Georg Neugart (5m 4w · 30min)

Wir sehen neun junge Leute beim Versuch, das Weihnachtsgeschehen szenisch neu zu interpretieren – somit eine Theaterprobe, die nicht vorhersehbar ablaufen kann!  BS414

Auf der Suche nach Weihnachten von Isolde Lommatzsch (3-6m 3-6w 6-12var · 45min)

...sind das Mädchen Miriam, die Asylbewerberin Mariana und Marianne, eine recht einsame Seniorin – alle machen sich deshalb auf den Weg. Ein wunderbar festliches, modernes Krippenspiel!  BS982

. . .
»Neues Publikum gewinnen – Impuls-Theater-Verlag«
Impuls-Theater-Verlag
17. November 2017, 18:32 Uhr
info@theaterverlag.eu
http://theaterverlag.eu/BS780?PHPSESSID=841ec9ab6297295b3e16c13b31a8dc74
Alle Rechte vorbehalten. Veröffentlichung und Vervielfältigung nur mit Genehmigung des Verlages.