Schnellsuche
> Erweiterte Suche
Kontakt
Postfach 1147
82141 Planegg
Tel.: 089 8597577
info@theaterverlag.eu
> Impressum, AGB, FAQ
Funktionen
Schriftgröße:
Druckversion
Weiterempfehlen

Spiele- und Know-How-Pool

3
3-Tote
A
Alle Variationen von...
Am Unbekannten Ort
B
Bandwurm
Bibliothek des Zufalls
Biografie-Theater
Black Eyed Blonde
Blank Slate
C
Chanson-Solo
Click
Cutting-Room
D
Das Ausdenkspiel
Das Autorenspiel
Decreasing Scene
Der Katalysator
Der Reigen
Die Marketinggruppe
Dinge, die wo leben
E
Eins aus drei
Endowment = Ratespiel-Solo
F
Filmrollback
Forschung & Entwicklung
Found Objects
G
Geschlechter – Teamwechsel
Gorilla-Theater
Gromolo Switch Synchro
Gromolo-Oper bzw. Gromolo-Drama mit Übersetzer
Gute Seifen, schlechte Seifen
H
Harold, kurze Beschreibung
Harold, lange Beschreibung
Höhepunkteinstieg
I
Impro – Highländer
Impro-Zen
Interview rückwärts
K
Künstler-Match
L
Lotus
M
MS Hildegard
Mixed Replay Marathon
MordART
Märchen-Replay
Mythologie
P
Perspektiven
Puppenspiel
R
Rampensau – eine schöne Übung
Replay
Roethke
S
Schatzsuche
Schriftsteller-Spiel (Typewriter)
Soundtrack
Synchro Replay
T
Translation
Tripple Play oder Triather
W
Wachsen und Schrumpfen mit Zetteln
Wachsen-Schrumpfen (Staffette)
Wechselbad der Gefühle – einfache Version
Wechselbad der Gefühle – verschärfte Version
Z
Zum Beispiel



Schriftsteller-Spiel (Typewriter)

Am Bühnenrand sitzt der Schriftsteller und tippt auf einer Tastatur oder spricht in ein Diktiergerät. Er etabliert einen Geschichtenanfang, z.B. "Gerhard Nübling saß auf dem Steg seines Wochenendhauses und starrte ins Wasser. Es war schwül und die Stechmücken waren extrem aggressiv..."
Die SpielerInnen nehmen die Geschichte auf und improvisieren drauflos.
Der Schriftsteller kann immer wieder eingreifen, den Ort wechseln, neue Kapitel beginnen oder Angebote der SpielerInnen ablehnen, indem er beispielweise sagt: "Nein, das ist Blödsinn, das lösche ich wieder!"
Am Ende formuliert der Schriftsteller einen wunderschönen Schlusssatz. Typewriter kann man auch als Langform spielen, gewöhnlich dauert es 10-15 Minuten.

. . .
»Der Inhalt macht den Unterschied«
Impuls-Theater-Verlag
16. Januar 2018, 18:44 Uhr
info@theaterverlag.eu
http://theaterverlag.eu/35.Spielepool.html?lc%5Bitem%5D=58&PHPSESSID=01d20be19515bb0bdc40aeca9531a3c4
Alle Rechte vorbehalten. Veröffentlichung und Vervielfältigung nur mit Genehmigung des Verlages.