Schnellsuche
> Erweiterte Suche
Kontakt
Postfach 1147
82141 Planegg
Tel.: 089 8597577
info@theaterverlag.eu
> Impressum, AGB, FAQ
Funktionen
Schriftgröße:
Druckversion
Weiterempfehlen
Spielreihe
Kurzspiele, Einakter
Steckbrief
Artikelnummer: BS115
Autor: Herbert Kranz
Typ: Rollensatz
Spielreihe: Kurzspiele, Einakter
Anzahl Rollensatz: 8 Textbücher
Herunterladen & Bestellen
Leider keine 2/3-Fassung zum Herunterladen verfügbar. [Info]Leider keine 2/3-Fassung zum Herunterladen verfügbar.
Archivstück! Bestellung über Internet derzeit nicht möglich. Bitte rufen Sie uns an!

Franziska und die drei Freier von Herbert Kranz

Kurzbeschreibung: Franziska kann sich kaum mehr vor Alexander und Balduin wehren, die sie ihrem fernen Verlobten streitig machen wollen. Franziska schickt beide zur Freierprobe, wobei keiner vom anderen weiß, nachts auf den Friedhof, ihr das Leintuch eines Wucherers zu bringen. Ein starkes Stück, aber die Vernarrten tun es. Alexander kommt zuerst, doch er kriegt das Knieschlottern; er traut sich nicht mehr zurück und stellt sich tot vor Angst. Balduin schleppt, da er keinen Toten ansehen kann, hastig statt eines Leichentuches den ganzen Alexander fort. Doch als die Wächter kommen, sieht er Gespenster und lässt Alexander fallen, wodurch beiden die Lust an Franziska vergeht. Egbert, der Herzensritter, kehrt in dieser Nacht zurück, doch Franziska meint, da er einen weißen Mantel trägt, er sei das Gespenst des aufgebrachten Wucherers – bis er sie freudig in die Arme schließt.

Spieleigenschaften
Alter / Eignung:für Jugendliche/Anfänger spielbar
für Erwachsene/Anfänger spielbar
Besetzung:3 bis 5 männliche Spieler
1 bis 2 weibliche Spieler
Bühnenverhältnisse:ohne Bühne spielbar
Spieldauer:30 Minuten
Anlass / Spieltyp:Bunter Abend (Erwachsene spielen)
Bunter Abend (Kinder / Jugendliche spielen)
Fasching / Fasnacht / Hans-Sachs-Spiel / Eulenspiegeleien
Einakter / Zweiakter: heiter
Historisches Spiel (Stoffe aus der Geschichte)
Liebe Verlobung Hochzeit
Schwank

Ähnliche Artikel aus unserem Programm

Auf Treu und Glauben von Herbert Kranz (2m 2w · 30min)

Darauf vertraut der Michl und gibt sein Geld einem Treuhänder. Ohweh! Erst Hans Narr kommt dem Reichenberger mit einer List bei, und verschafft Michl nicht nur sein Geld wieder, sondern auch Zins und Zinseszins. Nach dem Fastnachtsspiels ‚Der unersetlich Geitzhuber’ von Hans Sachs.  BS121

Der Sitzstreik von Leo Griebler (3-5m 1-2w · 30min)

- Schwankspiel um Geld und Liebe -  BS338

Die Hosenfleck von Theodor Hüttenegger (3-5m 1-2w · 30min)

Ländlicher Lügner-Schwank in zwei Szenen nach einer Erzählung von Peter Rosegger  EA001

Der wütende Drache Hadrawachl von Hubert Haßlinger (3-5m 1-2w · 30min)

Hadrawachls schreckliches Ende – oder: Die Ritter ohne Furcht. Lustige Parodie.  SP051

Der Herr vom Rundfunk von Herbert Kranz (3-5m 3-5w · 20min)

 BS187

Der Onkel mit der langen Nase (Hg. E. Sackersdorff von Hans Sachs (3-5m · 20min)

Hans log gern, die Mutter hat’s ihm ausgetrieben. Aber nun kommt der Onkel mit der langen Nase, den man beerben will. Klar, daß ihn alle an der Nase herumführen – nur Hans nicht, der sagt’s ihm ins Gesicht, was alle denken von seiner Nase und der Erbschaft. Der Familienkrach und der empörte Rückzug bleiben nicht aus. Und wer ist schuld: Hans Geradeheraus!  BS238

Der Huckauf von Herbert Kranz (4m 3w 4var · 45min)

Jahrmarktstheater vom Lehrling, der für seinen Fleiß immer nur Ohrfeigen erntet, aber als Huckauf verkleidet seinen abergläubischen Meister dazu bringt, ihm statt Ärger künftig ein gutes Leben zu machen.  BS149

Kunz Zwerg oder: Das grausame Kalb von Carl Niessen (5m 2w · 30min)

Spaßiges und gutherzig satirisches Fastnachtsspiel eines Zeitgenossen von Hans Sachs: Ein Bauerndorf kämpft gegen ein Kalb von dem man meint, es habe einen Menschen gefressen...  BS062

Der Regenschirm von Herbert Kranz (1-2w · 20min)

 BS185

. . .
»Neues Publikum gewinnen – Impuls-Theater-Verlag«
Impuls-Theater-Verlag
22. November 2017, 19:21 Uhr
info@theaterverlag.eu
http://theaterverlag.eu/BS115?PHPSESSID=d399005895d27e79f86159c86c9c2a10
Alle Rechte vorbehalten. Veröffentlichung und Vervielfältigung nur mit Genehmigung des Verlages.