Schnellsuche
> Erweiterte Suche
Kontakt
Postfach 1147
82141 Planegg
Tel.: 089 8597577
info@theaterverlag.eu
> Impressum, AGB, FAQ
Funktionen
Schriftgröße:
Druckversion
Weiterempfehlen
Spielreihe
Kurzspiele, Einakter
Steckbrief
Artikelnummer: BS195
Autor: Alberta Schuster
Typ: Rollensatz
Letztes Auflagejahr: 1992
Spielreihe: Kurzspiele, Einakter
Anzahl Rollensatz: 10 Textbücher
Herunterladen & Bestellen
Leider keine 2/3-Fassung zum Herunterladen verfügbar. [Info]Leider keine 2/3-Fassung zum Herunterladen verfügbar.
Archivstück! Bestellung über Internet derzeit nicht möglich. Bitte rufen Sie uns an!

Der Knopf im Klingelbeutel von Alberta Schuster

Titelbild des Artikels: Der Knopf im Klingelbeutel
Symbolbild, Titelseite kann abweichen

Kurzbeschreibung: In der Pfarrgemeinde fehlt es an Geld – und da wirft doch jemand jeden Sonntag statt einer Münze einen Knopf in den Klingelbeutel! Der Mesner in seiner Empörung verdächtigt zwar niemanden direkt, aber einige fühlen sich betroffen und beschweren sich, je nach Temperament, beim Herrn Pfarrer. Der hat nur so zu tun, die Wellen der Erregung zu glätten und er macht es so versöhnlich, daß keiner von ihm fortgeht, ohne ein Sümmchen für die Pfarrkirche zu hinterlassen. So wird der sonntägliche Knopf im Klingelbeutel zum unschuldsvollen Wohltäter. Wer aber ist der Übeltäter? Der kleine Mesnerbub, der spenden wollte wie die Großen, aber doch kein Geld hatte!

Spieleigenschaften
Alter / Eignung:für Jugendliche/Anfänger spielbar
für Erwachsene/Anfänger spielbar
Besetzung:6 bis 10 männliche Spieler
3 bis 5 weibliche Spieler
Bühnenverhältnisse:ohne Bühne spielbar
Spieldauer:30 Minuten
Anlass / Spieltyp:Bunter Abend (Erwachsene spielen)
Bunter Abend (Kinder / Jugendliche spielen)
Einakter / Zweiakter: heiter
Lustspiel, Komödie, Lachtheater
Volksstück: heiter

Ähnliche Artikel aus unserem Programm

Das Weiberdorf von Willi Türk (3-5m 3-5w · 30min)

Aktionsgeladener, ländlicher Minischwank um Liebeslust und Liebesleid – es bleibt kein Auge trocken!  EA115

Früchtchen in Pfarrers Garten von Alberta Schuster (3-5m 3-5w · 30min)

Der Pfirsichbaum ist komplett abgeerntet! Hat’s der Pfarrer nicht erwarten können? Oder mal wieder eine dieser Taten von Frau Talmeier, seiner Haushälterin? Ein lustiges Indizienspiel um Ministrantenfrüchtchen!  BS221

Der Traum des Feuerwehrhauptmanns von Theodor Hüttenegger (6-10m 3-5w · 20min)

Es ist wirklich „himmlisch”, was unser geplagter Feuerwehrhauptmann in der Nacht vor dem 100 jährigen Jubiläum seiner Spitzengilde zusammenträumt: Seine stramme Mannschaft verwandelt sich in unsere Katastrophenheiligen und der Kassier natürlich in den Teufel. Alle kämpfen sie um ihre alten Rechte gegen den neumodischen Technokratius, der sie überflüssig machen will mit seiner Wunderrettungsmaschine. Alle müssen sie klein beigeben, denn das Zeitalter der Technik ist nun einmal da. Sie werden sicher kein Feuerwehrjubiläum abwarten, sondern Ihrem Publikum diesen herrlichen Spaß schon bei nächster Gelegenheit bieten – der Heiterkeitserfolg wird groß!  EA131

Horch, was kommt... von Thorsten Böhner (4m 3w · 30min)

Lauter unerwartete Besucher, die das Schäferstündchen stören: unser Paar hat alle Hände voll zu tun, jedem eine neue Identität zu geben – die Bühnenbretter beben!  EA208

Die Gratulation von Alberta Schuster (6-10m 3-5w · 45min)

- Verwechslungsspiel -  BS398

Verflixt – Schon zugenäht!! von Kenneth Lillington (5m 4w · 30min)

‚Operation mißglückt, Patient lebt doch’ darf man im Verlauf dieser Medizinerfarce Mal um Mal begeistert ausrufen. Der Autor zieht alle komödiantischen Register um TV-Krankenhausserien drastisch durch den Kakao zu ziehen.  BS807

Der Schneider im Himmel von Willi Merklein (5m 5w 3var · 30min)

Simmerl trickst den Petrus aus und schlüpft in den Himmelssaal während Gottvater und die Heiligen spazieren gehen – alles nur wegen einer Wette! Altbayrisch gestimmter Einakter, läßt sich jedem Spielanlass anpassen und genüßlich lokal ´ würzen’!  EA207

Schmunzelsport! von Jürgen Yotha Strobel (6-10m 3-5w · 30min)

Drei Sportsketche: alle Spieler der Fußballmannschaft sind verletzt, bleibt nur ‚Verbal-Training’. In ‚Lügensport’ macht Veronika faule Sport-Cracks wieder fit. Susi ist eigentlich kein ‚Laufwunder’, aber das checken ihre ehrgeizigen Eltern nicht.  BS950

Die gute Einteilung von Hans Michl (2m 2w · 30min)

Lustige Roßkur zweier schlauer Knechte für ihre geizigen Chefs...  EA004

. . .
»Neues Publikum gewinnen – Impuls-Theater-Verlag«
Impuls-Theater-Verlag
17. Dezember 2017, 14:59 Uhr
info@theaterverlag.eu
http://theaterverlag.eu/BS195?PHPSESSID=40175a79d6f2d654de68dd06c88f3078
Alle Rechte vorbehalten. Veröffentlichung und Vervielfältigung nur mit Genehmigung des Verlages.