Schnellsuche
> Erweiterte Suche
Kontakt
Postfach 1147
82141 Planegg
Tel.: 089 8597577
info@theaterverlag.eu
> Impressum, AGB, FAQ
Funktionen
Schriftgröße:
Druckversion
Weiterempfehlen
Spielreihe
Kurzspiele, Einakter
Steckbrief
Artikelnummer: BS258
Autor: Ludwig Bender
Typ: Rollensatz
Spielreihe: Kurzspiele, Einakter
Anzahl Rollensatz: 4 Textbücher
Herunterladen & Bestellen
Leider keine 2/3-Fassung zum Herunterladen verfügbar. [Info]Leider keine 2/3-Fassung zum Herunterladen verfügbar.
Archivstück! Bestellung über Internet derzeit nicht möglich. Bitte rufen Sie uns an!

Der Einzige von Ludwig Bender

Titelbild des Artikels: Der Einzige
Symbolbild, Titelseite kann abweichen

Kurzbeschreibung: Groteske Szene von einem anspruchsvollen Mädchen und ihren spendierfreudigen Bewerbern.

Spieleigenschaften
Alter / Eignung:für Jugendliche/Anfänger spielbar
für Erwachsene/Anfänger spielbar
Besetzung:3 bis 5 männliche Spieler
1 bis 2 weibliche Spieler
Bühnenverhältnisse:ohne Bühne spielbar
Spieldauer:15 bis 20 Minuten
Anlass / Spieltyp:Bunter Abend (Erwachsene spielen)
Bunter Abend (Kinder / Jugendliche spielen)
Einakter / Zweiakter: heiter
Lustspiel, Komödie, Lachtheater

Ähnliche Artikel aus unserem Programm

S’Gamserl von Ulla Kling (3-5m 1-2w · 20min)

Bei dieser „der-Berg-ruft”-Persiflage, in der die Akteure die Regieanweisungen mitsprechen, bleibt kein Auge trocken. Lach-Hit!  BS769

Der Schüchterne von Ludwig Bender (2m 1w · 20min)

Dichter Grauvogel ist auf Vorschusstour beim Vermarkter seiner Werke, der sich überheblich und geizig gibt – doch der schüchterne Poet setzt sich durch. Herrliches ‚Status’spiel.  BS257

Mutters Tipps sind die besten! von Thorsten Böhner (3m 3w · 20min)

...zeigt zwei „aufstrebende” Söhne nebst Eltern, die genau wissen, wo’s langgeht in Sachen Karriere & Liebe – die beiden verwechseln allerdings beim Vorstellungsgespräch bzw. rendez-vous die Spickzettel... Köstliche Satire  BS770

Gestatten Sie bitte? von Herbert Kranz (3m 3w 1var · 20min)

Die Menschen in diesem kleinen Stück sind so höflich, höflicher geht’s nicht! Herrlich, wie sie dadurch in die Bredouille kommen...  BS152

Der Erkennungstest von Günther Quabus (2m 1w · 20min)

Dr. Larschinski, Psychiater und Nervenarzt, prüft den Erfolg seiner Therapie mit einem Test. Der Patient tut sich damit jedoch schwer und schwerer, denn der Doktor präsentiert seine Fragen immer ungeduldiger... Schwank AB!  BS817

Besuch am Nachmittag von Werner Schuster (2m 2w 1var · 20min)

Eva’s Süßer kommt. Ob ihn ihr altmodischer Vater akzeptiert? Aber sieh an: der hängt sich ja mächtig ins Zeug um bei ihm Eindruck zu machen!  BS774

Der Onkel mit der langen Nase (Hg. E. Sackersdorff von Hans Sachs (3-5m · 20min)

Hans log gern, die Mutter hat’s ihm ausgetrieben. Aber nun kommt der Onkel mit der langen Nase, den man beerben will. Klar, daß ihn alle an der Nase herumführen – nur Hans nicht, der sagt’s ihm ins Gesicht, was alle denken von seiner Nase und der Erbschaft. Der Familienkrach und der empörte Rückzug bleiben nicht aus. Und wer ist schuld: Hans Geradeheraus!  BS238

Vor den Schranken des Gerichts von Günther Quabus (2m 3w · 20min)

Richterin und Staatsanwalt geben sich redliche Mühe, diese Gerichtsverhandlung in geordneten Bahnen zu halten. Doch ist die Angeklagte von besonderer Art. Wie gut für das Gericht, dass es sich zur Beratung zurückziehen kann!!  BS816

Die Räuber von Kardemomme von Klaus Adler (3m 2w 1var · 30min)

Drei muntere Räuber klauen Tante Sophie zwecks Chaosabbau in ihrem Männer-„Haushalt”... Ein herrlicher Spaß für Erzkomödianten, denn die drei erinnern definitiv an Egon, Kjeld und Benny von der Olsenbande!  BS375

. . .
»Einer für alles – Impuls-Theater-Verlag«
Impuls-Theater-Verlag
22. November 2017, 06:22 Uhr
info@theaterverlag.eu
http://theaterverlag.eu/BS258?PHPSESSID=d79210ff3138da637bc6ce1a28f2db4f
Alle Rechte vorbehalten. Veröffentlichung und Vervielfältigung nur mit Genehmigung des Verlages.