Schnellsuche
> Erweiterte Suche
Kontakt
Postfach 1147
82141 Planegg
Tel.: 089 8597577
info@theaterverlag.eu
> Impressum, AGB, FAQ
Funktionen
Schriftgröße:
Druckversion
Weiterempfehlen
Spielreihe
Wundertüte
Steckbrief
Artikelnummer: BS289
Autor: Leo Tolstoi
Typ: Rollensatz
Spielreihe: Wundertüte
Anzahl Rollensatz: 10 Textbücher
Herunterladen & Bestellen
Leider keine 2/3-Fassung zum Herunterladen verfügbar. [Info]Leider keine 2/3-Fassung zum Herunterladen verfügbar.
Archivstück! Bestellung über Internet derzeit nicht möglich. Bitte rufen Sie uns an!

Die Kerze (Hg. E. Sackersdorff) von Leo Tolstoi

Titelbild des Artikels: Die Kerze (Hg. E. Sackersdorff)
Symbolbild, Titelseite kann abweichen
Spieleigenschaften
Alter / Eignung:feste Spielgemeinschaft
Besetzung:6 bis 10 männliche Spieler
1 bis 2 weibliche Spieler
Bühnenverhältnisse:Simultanbühne / Spielpodium – 1 Grunddekoration – Licht
Spieldauer:30 Minuten
Anlass / Spieltyp:Ausländisches Spiel (Motiv)
Einakter / Zweiakter: ernst
Ostern, Passion, Pfingsten

Ähnliche Artikel aus unserem Programm

Soviel Erde braucht... (Hg. E. Sackersdorff) von Leo Tolstoi (6-10m 3-5w · 30min)

 BS315

Osterfest d. kl. Salah von Eva Rechlin (6-10m 1-2w · 30min)

 BS266

Wege in heiliges Land (Hg. E. Sackersdorff) von Leo Tolstoi (3-5m 3-5w · 30min)

 BS288

Das Lied der Wölfe von Eva Patzig (6-10m 1-2w · 45min)

Ein dramatisches Bekenntnis gegen den Krieg.  BS291

Die beiden Bettler von Y. Lenoir (6-10m 1-2w · 30min)

 BS143

Gott sieht die Wahrheit (Hg. E. Sackersdorff) von Leo Tolstoi (30min)

 BS290

Die Buben und der Herr von Konrad Rieder (6-10m · 30min)

 BS133

In den Augen der Welt von Henry Caron (6-10m · 30min)

Spiel von der Mitverantwortung -  BS319

Wo die Liebe ist (Hg. E. Patzig) von Leo Tolstoi (3-5m 3-5w · 30min)

Nach einer Erzählung von L.Tolstoi: Der Schuster Awdeitsch ist dank seiner Frömmigkeit glücklich und zufrieden, auch wenn seine finanziellen Verhältnisse, vor allem wegen seiner Gutmütigkeit den Gläubigen gegenüber, eher bescheiden sind. Eines Abends glaubt er die Stimme Gottes zu hören, der ihm seinen Besuch für den kommenden Tag ankündigt. Der folgende Tag verläuft aber ganz normal; Awdeitsch bewirtet den draußen frierenden Straßenkehrer Stapanowitsch und die arme Anastasia mit ihrem Kind; er nimmt den Jungen in Schutz, der dem Obststand der Händlerin nicht widerstehen konnte. Gott jedoch kommt nicht. Abends hört Awdeitsch wieder die Stimme und sieht Stapanowitsch, Anastasia und den Jungen vor sich: in deren Gestalt war Gott zu ihm gekommen.  BS265

. . .
»Vielfalt – Impuls hat die Stücke«
Impuls-Theater-Verlag
12. November 2018, 18:54 Uhr
info@theaterverlag.eu
http://theaterverlag.eu/BS289?PHPSESSID=83696383f1def7bac1dbfe8b0f4a8a78
Alle Rechte vorbehalten. Veröffentlichung und Vervielfältigung nur mit Genehmigung des Verlages.