Schnellsuche
> Erweiterte Suche
Kontakt
Postfach 1147
82141 Planegg
Tel.: 089 8597577
info@theaterverlag.eu
> Impressum, AGB, FAQ
Funktionen
Schriftgröße:
Druckversion
Weiterempfehlen
Spielreihe
Abendfüllende Bühnenstücke
Steckbrief
Artikelnummer: BS506
Autor: Hans Senekowitsch
Typ: Rollensatz
Spielreihe: Abendfüllende Bühnenstücke
Anzahl Rollensatz: 9 Textbücher
Preise
Rollensatz + 1 Aufführung1: 172,00 €
Zusätzliche Aufführungen1: 64,00 €
Zusätzliche Textbücher: 12,00 €
Ansichtsexemplar: 1,80 €
Preise inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten.
1 Dies ist die Mindestgebühr je Aufführung! Siehe die AGB für genaue Berechnung.
Herunterladen & Bestellen
Herunterladen der 2/3-Fassung als PDF zum Probelesen. [Info]Herunterladen der 2/3-Fassung als PDF zum Probelesen.
Ansichtsexemplar bestellen
Ein Probeexemplar zu 1,80 € in den Warenkorb legen.
Ansichtsexemplar bestellen.
Rollensatz bestellen
Rollensatz zu 172,00 € in den Warenkorb legen.
Rollensatz bestellen.
Weitere Infos zur Bestellung in den FAQ.

Lüg’n um ein Kuckucksei von Hans Senekowitsch

Kurzbeschreibung: Den Lechnerleuten wurde endlich der Hoferbe geboren. Ein Glück kommt – gleich einem Unglück – selten allein: Den Eltern wird ein Findelkind in die zufällig leere Wiege gelegt und dabei ist schon ein Glück, dass dieses ein Mädchen ist, sonst hätten sie gar nicht gewusst, welches ihr Kind ist. Was sollen sie tun mit dem Kuckucksei, das ihnen zunächst natürlich gar nicht behagt? Nun, sie sind gute Leute – und der so geliebte Pfarrer des Dorfes redet ihnen auch zu, das kleine Mädchen zu behalten. Am zwanzigsten Geburtstag der Kinder Hans und Christl, die sich für richtige Geschwister halten und sich dementsprechend hänseln, trifft die schriftliche Ankündigung der fremden Mutter Christls ein. Sie wollen kommen und ihre Tochter holen. Der Bauer verheimlicht seiner Frau den Brief, denn sie liebt die Tochter gleich ihm und würde durch die Nachricht vielleicht vom Schlag getroffen; aber verplappern tut er sich doch und so kommt er bei seiner Frau in schlimmen Verdacht, den die resche Magd noch nährt. Der Pfarrer rät dem Bauern, ehrlich und gütlich mit der Städterin zu verhandeln, aber der Bauer, von seiner Frau in die Enge getrieben, schließt diesen Fall aus, denn er sagt, um sie zu beruhigen: Die Tante vom Wastl, dem Knecht, habe sich angesagt und man könne die arme Frau doch nicht fortschicken, wenn sie schon Erholung brauche; arbeiten wolle sie auch für die Kost und die Unterkunft. Nicht zu sagen, was für fröhlich-komische Situationen sich ergeben, bis der Knecht einverstanden ist, die von ihm gehasste fremde Frau als Tante anzuerkennen und dann erst, als er dieses Spiel im Spiel durchzustehen hat – denn die resche Magd Walli sieht ihre Liebe zu ihm schwinden. In dem falschen Spiel wird ihm ganz unwohl – aber er ist doch des Bauern Vertrauter und das gegebene Versprechen, nichts aufzubringen, muss er halten. Wastl bemüht sich, durch die Blume zu sprechen, aber die so angesprochenen Hans und Christl merkenïs nicht. Schließlich löst sich die Sache, wie schwer es den Lechnerleuten auch fällt die Wahrheit zu sagen – und Christl bleibt bei ihnen. Hans aber ist von jetzt an Kavalier. Und der Knecht und die Magd? Wir werden es erleben! Download der 2/3-Fassung zum Probelesen im PDF-Format.

Spieleigenschaften
Alter / Eignung:feste Spielgemeinschaft
Besetzung:4 männliche Spieler
4 weibliche Spieler
Bühnenverhältnisse:Simultanbühne / Spielpodium – 1 Grunddekoration – Licht
Spieldauer:90 Minuten
Anlass / Spieltyp:Dreiakter / Mehrakter: ernst
Volksstück: heiter

Ähnliche Artikel aus unserem Programm

Ja, Mama! von Lothar Hanzog (4m 4w · 90min)

Ein drastisches Stück Volkstheater zum Thema „männliche Emanzipation”! Ödipus grüßt aus der Ferne!! Wenn die Darsteller es in diesem Geflecht aus grotesken Abhängigkeiten richtig „rauchen” lassen, bleibt beim Zuschauer kein Auge trocken...  VT053

Wilde Ehen... von Leopold Hnidek (4m 4w · 90min)

Endlich hat er seine große Liebe getroffen, jetzt gilt es, frühere Zweckverbindungen zu annullieren. Auf der Behörde ist man, durchdrungen von Leistungswillen, nach Kräften hilfreich – das kann nur ‚schiefgehen’, in einem rasanten, hyperrealen Lustspiel!  BS583

Leicht bewölkt bis heiter von Ulla Kling (4m 4w · 90min)

Christine, patente Chefin einer Ferien-Pension, hat alle Hände voll damit zu tun, das in ihrer Obhut befindliche Septett aus Gästen, Personal und „Kindern” durch die heftigen Schwankungen der dortigen Stimmungswetterlage zu lenken.  BS560

Himpehampe! oder: Dirneisls großer Tag von Reinhard Schlüter (4m 4w · 90min)

Simon Dirneisl, Bürgermeister von Hundsham, soll zum Landwirtschaftsminister ernannt werden. Doch just am Tag der Ernennungszeremonie hat sich scheinbar alles gegen ihn verschworen. Ein Karussell von Verwechslungen, Missverständnissen und ‚heißen’ Begegnungen hält Mitspieler und Zuschauer schwankmäßig auf Trab.  VT051

„Der Gourmet-Gigl” von Reinhard Schlüter (4m 4w · 90min)

...ist der Schauplatz dieser Wirtshaus-Komödie mitsamt der Starköchin Wally – die jedoch vom grobschlächtigen Gigl-Wirt in die Arme der Konkurrenz getrieben wird. Als nun Jungkoch Felix auf ‚moderne Küche’ umstellt & die prominente Gourmet-Kritikerin eintrudelt, sieht es nach einem Amageddon aus!  VT069

Der Umweg ins Glück von Axel Rauh (4m 4w · 90min)

Ein wunderbarer Schwank mit Pariarchen-Rivalen, Ratschkathln, jungem Liebesglück (in Bedrängnis) & ‚Durst ist schlimmer als Heimweh’-Hauptfigur & Zünglein an der Glücks-Waage... ein Volkstheater-Gaudium mit herrlichen Typenrollen  VT068

Bitte lächeln! von Rüdiger Baumann (4m 4w · 90min)

Theaterfez mit * (Kühlende Wassergüsse live on stage inclusive) – Muttersöhnchen Dieter gewinnt das Herz seiner Angebeteten, obwohl alle alles tun ihm das dazu Nötige beizubringen.  BT576

Auf die Liebe! von Jürgen Baumgarten (4m 4w · 90min)

Hier löst sich nicht alles einfach in Gelächter ‚über’ auf. Ein bisschen Wehmut ist auch dabei beim ToiToiToi für den weiteren Weg des Liebespaares, nach all dem Sehnen, Suchen, Irren in dieser beherzten Komödie.  BT503

Die Hochmütigen von Ludwig Bender (4m 4w · 90min)

Eine ‚Adel verpflichtet’-Farce mit super Rollen und randvoll mit komödiantischen Situationen. Man könnte sie gut ins Heute verlegen... und im Freien spielen.  BS555

. . .
»Einer für alles – Impuls-Theater-Verlag«
Impuls-Theater-Verlag
19. November 2017, 00:30 Uhr
info@theaterverlag.eu
http://theaterverlag.eu/BS506?PHPSESSID=6d4d92ffc03139dfab590c362a183e7b
Alle Rechte vorbehalten. Veröffentlichung und Vervielfältigung nur mit Genehmigung des Verlages.