Schnellsuche
> Erweiterte Suche
Kontakt
Postfach 1147
82141 Planegg
Tel.: 089 8597577
info@theaterverlag.eu
> Impressum, AGB, FAQ
Funktionen
Schriftgröße:
Druckversion
Weiterempfehlen
Spielreihe
Kinder- bzw. Jugendtheater
Steckbrief
Artikelnummer: BS732
Autor: Fritz Egger
Typ: Rollensatz
Spielreihe: Kinder- bzw. Jugendtheater
Anzahl Rollensatz: 12 Textbücher
Preise
Rollensatz + 1 Aufführung1: 96,00 €
Zusätzliche Aufführungen1: 60,00 €
Zusätzliche Textbücher: 3,00 €
Ansichtsexemplar: 0,45 €
Preise inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten.
1 Dies ist die Mindestgebühr je Aufführung! Siehe die AGB für genaue Berechnung.
Herunterladen & Bestellen
Herunterladen der 2/3-Fassung als PDF zum Probelesen. [Info]Herunterladen der 2/3-Fassung als PDF zum Probelesen.
Ansichtsexemplar bestellen
Ein Probeexemplar zu 0,45 € in den Warenkorb legen.
Ansichtsexemplar bestellen.
Rollensatz bestellen
Rollensatz zu 96,00 € in den Warenkorb legen.
Rollensatz bestellen.
Weitere Infos zur Bestellung in den FAQ.

Ufo über Waxlstadt von Fritz Egger

Titelbild des Artikels: Ufo über Waxlstadt
Symbolbild, Titelseite kann abweichen

Kurzbeschreibung: Fritz Egger schrieb seinen vergnüglichen Schulschwank in der Absicht, seine Schüler und Kollegen eines Münchner Gymnasiums gemeinsam auf die Bühne zu bringen. Der Erfolg war gross und er wird nicht kleiner, wenn nur Schüler alle Rollen spielen, vom Ministerialrat Häslein runter bis zum spritzfreudigen Feuerwehrkommandanten Haglmeier von Waxlstadt. Das Spiel hat’s in sich, ist witzig, komisch, kurios – und da es in Waxlstadt schön bayrisch zugeht, hat das seinen Reiz von Kärnten bis zur Waterkant, In welcher Schule lacht man nicht gern?! Ein Schulschwank beginnt natürlich in der Schule. Trotz Hingabe an den Unterricht, sehen Schüler immer, was draußen vorgeht, also als erste auch das Ufo. So beleben sie ihren Lehrkörper, knicken den Herrn Direktor, machen zwei Ministerien ratlos, scheuchen schlechtbelichtete Stadträte auf, fördern viel Stimme des Volkes und d i e Sensation. Das übrigens auch spannende Spiel braucht also viele Darsteller. 30 und mehr können mittun, 18 sollten es mindestens sein: Die Schüler- und Lehrerdarsteller übernehmen Rollen aus den Szenen 1 und 2 und in den Szenen 3 und 5. Die Bühnenbilder geben dem Fach Kunsterziehung Mitwirkungsmöglichkeit, sollten aber zurückhaltend bleiben und auf rasche Umbaumöglichkeit abgestellt sein. Bei den technischen Einrichtungen – Physik, Werkunterricht! – kann man sich ganz schön austoben. Je mehr es blitzt und stinkt, desto schöner! – Viel Vergnügen! Download der 2/3-Fassung zum Probelesen im PDF-Format.

Spieleigenschaften
Alter / Eignung:3. Spielalter: 6.-9. Klasse (12-15 Jahre)
Besetzung:9 männliche Spieler
9 weibliche Spieler
2 bis 12 variable Spieler und Nebenrollen
Bühnenverhältnisse:einfache Bühne, ‚richtiges’ Bühnenbild, Licht
Spieldauer:60 Minuten
Anlass / Spieltyp:Bunter Abend (Kinder / Jugendliche spielen)
Lustspiel, Komödie, Lachtheater
Schwank
Jugendtheater
Schulfest / Schuljubiläum / Tag der offenen Tür
Schulspiel: Theater AG
Dreiakter / Mehrakter: lustig

Ähnliche Artikel aus unserem Programm

Die Zauberflöte von Barbara Seeliger (7-9m 7-9w · 60min)

Eine unbekümmerte Adaption, die zudem ganz ohne Mozart auskommt! Bildungsgut auf Höhe heute/eine lustig-beschwingte Stärkung.  KT128

Kommissar Klotzig gerät in Stress von Alexa Thiesmeyer (8-10m 7-10w 4-8var · 60min)

Ausgerechnet in seiner alten Schule soll er ermitteln... Schulmöbeldiebstahl? Lächerlich! Das kann doch nur ein harmloser Schülerstreich sein.... Eine grandiose Kombination aus Krimi und Satire, ganz ganz toll zu spielen!  BS948

Bloß weg! oder: Die Flucht der Kinder von Markus Mohr (7m 10w · 60min)

Sie haben sich vom Dauerstress losgemacht, doch nun steckt ihr Planwagen fest und die Erwachsenenwelt incl. Erwartungs- und Leistungsdruck holt sie ein. Dieses Meisterstück spielt – mit Irrwitz und Musik – durch, was nun weiter geschieht.  BV054

Chaos. Eine Märchenstunde von Barbara Seeliger (5-6m 6-7w 6var · 55min)

Die Theater AG muß diesmal vor-, früh- & ganz Pubertierende und ihre geballte Vitalenergie kreativ bündeln. Nichts eignet sich dafür ‚stofflich’ besser, als kulturübergreifendes Mythengut…  SC057

0013 und der Denker von Marcel Reber (9m 9w 4-5var · 55min)

Theater im Theater: eine Schulspiel AG entwickelt mit/aus dem Publikum diese witzig-grusikalische Agenten-Komödie.  SJ073

Cinderella in New York von Isolde Heinrich (7m 10w 2var · 60min)

Eine Fee unterstützt Aschenputtel dabei, den vorprogrammierten Rahmen ihres Daseins zu verlassen – Richtung Eigen-Leben in der Weltmetropole unseres Diesseits.  BS939

Ein Sommernachtstraum (nach W.S.) von Franzi Klingelhöfer (8m 8w 4-8var · 45min)

Eine Fassung für die Sek. I, die den Text erzähltheatermäßig rafft & vor allem auf die zauberhaften & burlesken Seiten dieses Klassikers setzt.  BV004

Raub in der Parkallee! von Alexa Thiesmeyer (9m 8w · 45min)

Die beiden trotteligen Gaunertrios rechnen nicht mit Kommissar Klotzig, der, unterstützt von seinem Assistenten Überflüssig, die Sachlage gewohnt souverän analysiert & unverzüglich zur aufklärenden Tat schreitet.  BV016

Das Gewitter von Hans Baumgartner (9m 9w · 30min)

Eine Physikstunde vor 100 Jahren: so ähnlich ist sie abgelaufen. Das Spiel vermittelt den weiten Weg, den Schule und Unterricht hinter sich haben, und es sieht ihn mit den Augen eines Mädchens von heute.  BS847

. . .
»Impuls-Theater-Verlag – Klasse statt Masse«
Impuls-Theater-Verlag
19. November 2017, 00:28 Uhr
info@theaterverlag.eu
http://theaterverlag.eu/BS732?PHPSESSID=959065e63cb6982df1cf387ae6070cb0
Alle Rechte vorbehalten. Veröffentlichung und Vervielfältigung nur mit Genehmigung des Verlages.