Schnellsuche
> Erweiterte Suche
Kontakt
Postfach 1147
82141 Planegg
Tel.: 089 8597577
info@theaterverlag.eu
> Impressum, AGB, FAQ
Funktionen
Schriftgröße:
Druckversion
Weiterempfehlen
Spielreihe
Kurzspiele, Einakter
Steckbrief
Artikelnummer: BS819
Autor: Franz Schmid
Typ: Rollensatz
Spielreihe: Kurzspiele, Einakter
Anzahl Rollensatz: 5 Textbücher
Preise
Rollensatz + 1 Aufführung1: 35,00 €
Zusätzliche Aufführungen1: 20,00 €
Zusätzliche Textbücher: 3,00 €
Ansichtsexemplar: 0,45 €
Preise inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten.
1 Dies ist die Mindestgebühr je Aufführung! Siehe die AGB für genaue Berechnung.
Herunterladen & Bestellen
Herunterladen der 2/3-Fassung als PDF zum Probelesen. [Info]Herunterladen der 2/3-Fassung als PDF zum Probelesen.
Ansichtsexemplar bestellen
Ein Probeexemplar zu 0,45 € in den Warenkorb legen.
Ansichtsexemplar bestellen.
Rollensatz bestellen
Rollensatz zu 35,00 € in den Warenkorb legen.
Rollensatz bestellen.
Weitere Infos zur Bestellung in den FAQ.

Lange Finger, kurzes Glück... von Franz Schmid

Titelbild des Artikels: Lange Finger, kurzes Glück...
Symbolbild, Titelseite kann abweichen

Kurzbeschreibung: „Gelernt ist gelernt” möchte man ausrufen angesichts der Bemühungen und Tricks rund um den „müden (T)Euro” in diesen Szenen. Tja, das Leben ist hart und man muß sich schon was einfallen lassen... Schauen Sie mal rein in den Jahrmarkt der Möglichkeiten! Die hier sind ja wohl nicht ganz ernst zu nehmen – aber schätzungsweise genau das Richtige für ihr Publikum! Viel Spaß beim Lesen und Spielen! Download der 2/3-Fassung zum Probelesen im PDF-Format.

Spieleigenschaften
Alter / Eignung:Jugendliche/Erwachsene – nicht ganz unerfahren
Besetzung:2 männliche Spieler
2 weibliche Spieler
1 bis 5 variable Spieler und Nebenrollen
Bühnenverhältnisse:ohne Bühne spielbar
Spieldauer:15 bis 20 Minuten
Anlass / Spieltyp:Bunter Abend (Kinder / Jugendliche spielen)
Einakter / Zweiakter: heiter
Lustspiel, Komödie, Lachtheater

Ähnliche Artikel aus unserem Programm

Szenen einer (wilden) Ehe von Thorsten Böhner (2m 3w · 20min)

Kaum eine Scheidungsverhandlung kommt ohne ihn aus: dem „Hauptwaschgang für schmutzige Wäsche”. Wie die hoffnungslos Zerrütteten den Gerichtssaal trotzdem als (Noch)-Ehepaar verlassen? ...am besten selber spielen! Vor Kindern und frisch Vermählten ist dieser Klassesketch sicher aufzubewahren!  BS882

Der Hochzeiter von Eduard Stemplinger (1-2m 1-2w · 20min)

Bayrische Groteske von der dramatischen Brautwerbung des Anton Graßl um Wally Oberleitner. Kabinettstückchen!  BS421

Auf Treu und Glauben von Herbert Kranz (2m 2w · 30min)

Darauf vertraut der Michl und gibt sein Geld einem Treuhänder. Ohweh! Erst Hans Narr kommt dem Reichenberger mit einer List bei, und verschafft Michl nicht nur sein Geld wieder, sondern auch Zins und Zinseszins. Nach dem Fastnachtsspiels ‚Der unersetlich Geitzhuber’ von Hans Sachs.  BS121

Die Dummen sterben nicht aus von Karl Springenschmid (4m 3w · 20min)

Schwankspiel von strohdummen Töchtern & ihrem ‚armen’ Vater... das Publikum weint literweise Lachtränen  EA053

Besuch am Nachmittag von Werner Schuster (2m 2w 1var · 20min)

Eva’s Süßer kommt. Ob ihn ihr altmodischer Vater akzeptiert? Aber sieh an: der hängt sich ja mächtig ins Zeug um bei ihm Eindruck zu machen!  BS774

Vor den Schranken des Gerichts von Günther Quabus (2m 3w · 20min)

Richterin und Staatsanwalt geben sich redliche Mühe, diese Gerichtsverhandlung in geordneten Bahnen zu halten. Doch ist die Angeklagte von besonderer Art. Wie gut für das Gericht, dass es sich zur Beratung zurückziehen kann!!  BS816

Der Erkennungstest von Günther Quabus (2m 1w · 20min)

Dr. Larschinski, Psychiater und Nervenarzt, prüft den Erfolg seiner Therapie mit einem Test. Der Patient tut sich damit jedoch schwer und schwerer, denn der Doktor präsentiert seine Fragen immer ungeduldiger... Schwank AB!  BS817

Wer war denn das schon wieder? von Ulla Kling (2m 3w · 20min)

Wer hat den Schlüssel verschmissen, den Pudding gefressen, elend lang telefoniert, Muttis Lippenstift geklaut? An Omi denkt keiner. Sie bringt von ihrer Ausflugsfahrt Geständnisse, gute Laune – und neuen Krempl mit ins Haus!  BS823

Der Tote ist zu spät geboren von Helmut Schinagl (4m 3w · 30min)

Burleske à la Nestroy voller ‚grundschlechter Menschen’... mit aktuellen Anspielungen zu verbinden und irren Typen zu besetzen!! „Wovon täten die Leichenträger, die Doktoren, die Glockenläuter, die Spezialisten, die Krankenhäuser und die Beerdigungsinstitute leben? ... Drum sei gepriesen, Gevatter Tod.”  BS609

. . .
»Nachwuchs fördern, miteinander spielen – Impuls-Theater-Verlag«
Impuls-Theater-Verlag
21. November 2017, 14:33 Uhr
info@theaterverlag.eu
http://theaterverlag.eu/BS819?PHPSESSID=0b63a462c6110a8a57d42b217b64957a
Alle Rechte vorbehalten. Veröffentlichung und Vervielfältigung nur mit Genehmigung des Verlages.