Schnellsuche
> Erweiterte Suche
Kontakt
Postfach 1147
82141 Planegg
Tel.: 089 8597577
info@theaterverlag.eu
> Impressum, AGB, FAQ
Funktionen
Schriftgröße:
Druckversion
Weiterempfehlen
Spielreihe
Kinder- bzw. Jugendtheater
Steckbrief
Artikelnummer: SC006
Autor: Günther Tiebel
Typ: Rollensatz
Letztes Auflagejahr: 2011
Spielreihe: Kinder- bzw. Jugendtheater
Anzahl Rollensatz: 12 Textbücher
Preise
Rollensatz + 1 Aufführung1: 120,00 €
Zusätzliche Aufführungen1: 60,00 €
Zusätzliche Textbücher: 5,00 €
Ansichtsexemplar: 0,75 €
Preise inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten.
1 Dies ist die Mindestgebühr je Aufführung! Siehe die AGB für genaue Berechnung.
Herunterladen & Bestellen
Herunterladen der 2/3-Fassung als PDF zum Probelesen. [Info]Herunterladen der 2/3-Fassung als PDF zum Probelesen.
Ansichtsexemplar bestellen
Ein Probeexemplar zu 0,75 € in den Warenkorb legen.
Ansichtsexemplar bestellen.
Rollensatz bestellen
Rollensatz zu 120,00 € in den Warenkorb legen.
Rollensatz bestellen.
Weitere Infos zur Bestellung in den FAQ.

Hexenspur von Günther Tiebel

Kurzbeschreibung: Warum ein Hexenspiel? Weil jeder schon einmal an die Hänsel- und Gretel-Hexe geglaubt hat? Weil etwa 11% der deutschen Bundesbürger Hexerei für möglich halten? Weil es schon immer leicht war, Unschuldige als Sündenbocke zu verfolgen? Weil Folter in einem Drittel aller Staaten dieser Welt entweder im Gebrauch ist oder toleriert wird? Weil was einmal begann noch kein Ende fand? Während der Zeit der Hexenverfolgungen findet die umherziehende Barbara, deren Mutter als Hexe verbrannt worden war, als Jungmagd in einer Weberfamilie ein Unterkommen. Ihre Kenntnisse in der Anwendung von Heilkräutern werden ihr aber bald zum Verhängnis, da vor allem der Weber als Schreiber im Gericht obrigkeitshörigen Eifer entwickelt. Er kann es auch nicht hinnehmen, dass sich sein Sohn Georg mit einer „Dahergelaufenen” anfreundet. So kommt Barbara vor den Hexenrichter, der in menschen- bzw. frauenverachtender Weise ganz im Sinne des „Hexenhammers” (damalige Hexenprozeßordnung) aus Unschuldigen Hexen macht. Der Gefangenen gelingt es aber, der arroganten Intoleranz ihrer Peiniger Grenzen zu setzen. Man muß sie freigeben. Download der 2/3-Fassung zum Probelesen im PDF-Format.

Spieleigenschaften
Alter / Eignung:3. Spielalter: 6.-9. Klasse (12-15 Jahre)
4. Spielalter: 10.-13. Klasse (ab 16 Jahre)
Jugendliche/Erwachsene – nicht ganz unerfahren
Besetzung:3 männliche Spieler
6 weibliche Spieler
8 bis 10 variable Spieler und Nebenrollen
Bühnenverhältnisse:Simultanbühne / Spielpodium – 1 Grunddekoration – Licht
einfache Bühne, ‚richtiges’ Bühnenbild, Licht
Spieldauer:60 Minuten
Anlass / Spieltyp:Einakter / Zweiakter: ernst
Historisches Spiel (Stoffe aus der Geschichte)
Mädchentheater
Gymnasium: Oberstufentext

Ähnliche Artikel aus unserem Programm

Macdingens von Barbara Seeliger (3m 2w · 60min)

Die Theater AG ist auf nur 5 Leute geschrumpft. (Deshalb?) Sich ganz und gar selbst überlassen, nimmt sie sich einen Schocker-Klassiker vor!  SC056

Der baukastenbiologische Frank N. Stein von Justus Lustig (4m 4w 1-12var · 45min)

Der pflegeleichte Androide ist serienreif entwickelt, 100% flexibel, 200% umweltverträglich, dreifach streßresistent, organbankfähig. – Gentech-Alpträume werden sarkastisch durch den Kakao gezogen, in diesem skurillen, grellen Stück Aktionstheater.  SC011

Fünf vor Zwölf in Babylon von Gabriele Berghoff (6m 6w 4-12var · 60min)

Der Turm wird einstürzen. Die Machtzentrale lenkt die Bewohner mit immer tolleren Shows davon ab, tötet Propheten oder ‚dreht’ sie um. Dieses Stück ist rotglühende dramafiction. Mit kongenialer Song+Musical-Partitur von Cornelia Bartel  SC020

Das erste Mal von Jürgen Baumgarten (5m 5w · 60min)

Melanie hat einen Verehrer, der ihr SMS-Nachrichten und Briefe schickt, allerdings ohne sich zu erkennen zu geben. Erst findet sie das ganz süß, aber die Botschaften werden fordernder, zudringlicher. In das spannende, schließlich eskalierende Geschehen sind Solos aller es tragenden Figuren eingeflochten, es entsteht konzentriertes, diskursives Jugend(typen)theater.  SC028

Prinzessin Piesepampel von Peter Klusen (3-4m 5-7w · 60min)

...thematisiert 1a theatermäßig (gekonnt! begeisternd!) einen falsch verstandenen Toleranzbegriff von Eltern, die das Verwöhnen ihrer „Prinzen” und „Prinzessinnen” mit Erziehung verwechseln.  BV051

Der Kuss – eine Theaterwette von Eckard Lück (7w · 55min)

‚Wer von uns schafft es in den nächsten vier Wochen, sich von einem Jungen küssen zu lassen? UND Wer hat als Erste ein Kussfoto auf youtube’ - boah, cool, die Wette wird hier zum Mitfiebern gezeigt… (P.S. Spielcrew ausbauen mit Musik etc.)  SC051

Diesseits des Regenbogens von Gabriele Berghoff (6m 5w 4-10var · 60min)

Eine Arche bauen, sich vor der Sintflut retten? Noah, der Aussteiger, und Mammon, der Regenschirmfabrikant sind die Pole in diesem Spiel um unsere Zukunft.  SC007

Fahrt zur Hölle von Peter Geierhaas (5m 6w · 60min)

Alle hatten sich auf eine kurze Fahrt eingestellt. Das Ehepaar auf dem Heimweg, der türkische Schichtarbeiter, die Schülerin, der Jungunternehmer und andere, die mit der letzten U-Bahn unterwegs sind. Als aber zwei rechtsradikale Mädchen dazustoßen, wird die Situation brenzlig. Ein Thriller mit komischen Einlagen, aber auch ein Stück über Fremdenfeindlichkeit, Opportunismus und Zivilcourage.  SC035

Liebe, Sex & andere Nichtigkeiten von Andreas Kroll (7m 5-7w 4-12var · 65min)

Woher Kevin kommt kriegen wir hier zu sehen, mitsamt einer lachsatten szenischen Vertiefung in die dramatische Welt der zirkulationssüchtigen Körpersäfte, denen wir ei- äh, ursprungsmäßig das vorübergehende Dasein hienieden verdanken. Grandios!!  SC030

. . .
»Impuls-Theater-Verlag – Freies Theater«
Impuls-Theater-Verlag
22. November 2017, 23:11 Uhr
info@theaterverlag.eu
http://theaterverlag.eu/SC006?PHPSESSID=0b545c32207a5d26768b50c61f261c9f
Alle Rechte vorbehalten. Veröffentlichung und Vervielfältigung nur mit Genehmigung des Verlages.