Schnellsuche
> Erweiterte Suche
Kontakt
Postfach 1147
82141 Planegg
Tel.: 089 8597577
info@theaterverlag.eu
> Impressum, AGB, FAQ
Funktionen
Schriftgröße:
Druckversion
Weiterempfehlen
Spielreihe
Abendfüllende Bühnenstücke
Steckbrief
Artikelnummer: TE014
Typ: Rollensatz
Spielreihe: Abendfüllende Bühnenstücke
Anzahl Rollensatz: 10 Textbücher
Autor
Mike LaMarr
ist mit 5 weiteren Stücken
bei Impuls vertreten
Mike LaMarr
Preise
Rollensatz + 1 Aufführung1: 217,50 €
Zusätzliche Aufführungen1: 77,50 €
Zusätzliche Textbücher: 14,00 €
Ansichtsexemplar: 2,10 €
Preise inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten.
1 Dies ist die Mindestgebühr je Aufführung! Siehe die AGB für genaue Berechnung.
Herunterladen & Bestellen
Herunterladen der 2/3-Fassung als PDF zum Probelesen. [Info]Herunterladen der 2/3-Fassung als PDF zum Probelesen.
Ansichtsexemplar bestellen
Ein Probeexemplar zu 2,10 € in den Warenkorb legen.
Ansichtsexemplar bestellen.
Rollensatz bestellen
Rollensatz zu 217,50 € in den Warenkorb legen.
Rollensatz bestellen.
Weitere Infos zur Bestellung in den FAQ.

Mord in der Waschküche von Mike LaMarr

Kurzbeschreibung: Yvonne Spring erschrickt, als sie die Waschküche betritt. Vor ihr auf dem Boden liegt regungslos Bruno Ruckstuhl, der bei allen Hausbewohnern beliebte Mieter der Parterrewohnung. Kein Zweifel: Bruno Ruckstuhl ist tot. Die rasch herbeigerufenen Silvio Schär, Ortspolizist, und Christina Martini, Kriminal-inspektorin, nehmen ihre Arbeit auf. Fazit: Mord! Der Kreis der möglichen Täter ist bald definiert. War Bruno Ruckstuhl doch nicht so beliebt? Es ist die Aufgabe von Christina Martini nach Motiven zu suchen und Beweise zu finden.

«Eine Leiche in der Waschküche! Das verstösst eindeutig gegen die Hausordnung!» Download der 2/3-Fassung zum Probelesen im PDF-Format.

Spieleigenschaften
Alter / Eignung:Jugendliche/Erwachsene – nicht ganz unerfahren
Bühnentext: Amateurtheater
Besetzung:2 männliche Spieler
5 weibliche Spieler
6 bis 8 variable Spieler und Nebenrollen
Spieldauer:60 bis 90 Minuten
Anlass / Spieltyp:Kriminalstück, Thriller, Krimishow
Kriminalkomödie

Ähnliche Artikel aus unserem Programm

Die Wahrheit über Isidor Wanner von Mike LaMarr (5m 5w 3var · 75min)

Eine Satire auf den Literaturbetrieb & wie er aus einem Autospengler einen Starautor macht, zugleich aber auch ein packender Krimi (der ja meistens nicht weit ist, wenn’s um richtig viel Geld geht)  TE012

Sanatorium Sanssouci von Sabine Schüffelchen (2-3m 5w 1var · 80min)

Es sind lauter Oiginale, die hier Kräftigung & Erholung suchen. Unter den Neuankömmlingen sind aber diesmal zwei mit ‚weitergehenden’ Plänen! Dieses bezaubernde Stück bietet frauenstarken Theatergruppen prima Typenrollen!!  BT524

Der Werbespot von Mike LaMarr (3m 3w 4-8var · 90min)

Angestiftet vom Jüngsten hängt sich die Familie rein & findet prompt den besten slogan für die ‚Wuschi’-Waschmittelwerbung. Nie hätten die Vogels sich träumen lassen, was jetzt auf sie zurollt!  TE003

Ein tödliches Glas Rotwein von Mike LaMarr (1m 1w 3var · 85min)

oder: Nichts kettet zwei Liebende enger aneinander als ein „perfekter” Mord!  TE008

Das Schlafmittel von Willi Zehner (3-5m 3-5w · 75min)

Der Altbauer hat schreckliche Zahnschmerzen. Was ist nur zu tun? Alles kann er vertragen, aber nur nicht das Herumbohren in seinen Zähnen, und reißen, nein, das kommt nicht in Frage. Da will er sein Leiden schon anders kurieren lassen, von einem Kräuterweiberl, das ihm eine Flasche in die Hand drückt, aus der er ein paar Tropfen gegen den Schmerz nehmen soll. Er trinkt natürlich die Flasche leer, mit dem erwarteten Erfolg eines hundertjährigen Tiefschlafes. Im zweiten Akt befinden wir uns in einer utopischen Zeit, hundert Jahre danach, wieder. Was hat sich da alles geändert! Der Knecht fliegt mit einem Minihubschrauber auf die Alm. Diagnosen des Arztes werden über einen Bildschirm erstellt, und die Heilung erfolgt auch schmerzlos durch Strahlen aus dem Schirm. Der Altbauer verliebt sich in die TV-Stimme einer Genossenschaftsvertreterin, und er findet sich ganz gut zurecht mit den späteren Generationen auf seinem Hof. Im dritten Akt erfahren die Zuschauer, daß der zweite Akt nur ein Traum war. Nur der Altbauer glaubt, in der Zukunft zu leben. Dabei kommt es zu köstlichen Gesprächen, und man glaubt schon, daß der Alte verrückt geworden sei. Das glückliche Ende klärt das Mißverständnis. Ein hübscher Einfall. Er ist nicht sonderlich tiefschürfend, aber brauchbar für eine nette Abendunterhaltung. Das Stück kommt auch ohne ‚Dodl’ aus, und der geistig minderbemittelte Knecht kann beweisen, daß er eigentlich gar nicht so dumm ist, wie er sich gibt.  VT012

Willige Hausfrau hat vormittags noch Zeit! von Sabine Schüffelchen (3m 5w · 85min)

Aber hallo, solch schräge ‚Lustspiel’-Angebote nach einem Lottogewinn? Nein, Elke fängt nicht zu spinnen an, rudert aber schon: denn ihr Mann ist mit der Kohle ohne was zu sagen auf und davon. Das ruft geballte Frauensolidarität auf den Plan... wie’s das Publikum NIE gedacht hätte.  BT554

Amor war gestern, heute kommt Paule von Finja Wrocklage (2m 6w · 75min)

…aber er verheddert sich letztlich in seinen Charme-Offensiven. Die dies betroffen feststellenden Frauen verzeihen’s beim Rachenehmen… Bezaubernd!  BT590

Das Lebenselexier von Vulmar Lovisoni (3-5m 3-5w · 75min)

Es könnte natürlich sein, daß der Rofnerbauer sich deshalb alle möglichen Krankheiten einbildet, weil sein Weib gar so resolut ist. Doch in diesem zügig und einfallsreich geschriebenen Volksstück wird nicht lange psychologisiert – im Trankl, das ihm (& damit auch den Zuschauern) Lachen und Heilung bringt, sind vielmehr in Enzianschnaps gebadete Alpenkräuter, Liebe und begrabene Feindschaft. Das wirkt nach allen Seiten wohltuend. Der Text entführt in die zeitlosen Gefilde traditionellen Bauerntheaters & das mit einer sprachlichen & dramaturgischen Leichtigkeit, die die Arbeit mit diesem Stück sicher fast mühelos macht. Knapp abendfüllend – mit Einakter kombiniert spielen!  VT026

Autogaunereien von H. Roßmann (1-2m 3-5w · 70min)

Hans, der sympathische junge Versicherungsagent, seine heißgeliebte Dorli, deren ängstliche Mutter, die resolute Vermieterin und der verschuldete Schieber, der sich durchs Leben flunkert, das ist das Pesonal einer Geschichte um Liebe und Gaunerei kleiner Leute rund um einen Autokauf.  VT023

. . .
»Impuls-Theater-Verlag – Hinsehen statt Fernsehen«
Impuls-Theater-Verlag
17. Dezember 2017, 15:03 Uhr
info@theaterverlag.eu
http://theaterverlag.eu/TE014?PHPSESSID=ecffd1591ceb41b5677943349afa01ce
Alle Rechte vorbehalten. Veröffentlichung und Vervielfältigung nur mit Genehmigung des Verlages.