Schnellsuche
> Erweiterte Suche
Kontakt
Postfach 1147
82141 Planegg
Tel.: 089 8597577
info@theaterverlag.eu
> Impressum, AGB, FAQ
Funktionen
Schriftgröße:
Druckversion
Weiterempfehlen
Spielreihe
Abendfüllende Bühnenstücke
Steckbrief
Artikelnummer: VT087
Typ: Rollensatz
Spielreihe: Abendfüllende Bühnenstücke
Anzahl Rollensatz: 12 Textbücher
Autor
Klaus Städele
ist mit 2 weiteren Stücken
bei Impuls vertreten
Klaus Städele
Herunterladen & Bestellen
Herunterladen der 2/3-Fassung als PDF zum Probelesen. [Info]Herunterladen der 2/3-Fassung als PDF zum Probelesen.
Archivstück! Bestellung über Internet derzeit nicht möglich. Bitte rufen Sie uns an!

Das blaue Auge von Klaus Städele

Kurzbeschreibung: Korbinian Hampfnagel ist von der Idee besessen, das ‚blaue Auge’ zu finden. Es soll sich dabei um einen grossen Diamanten handeln, der blau schimmert und ein Vermögen wert ist. Kurz vor Ende des 1.Weltkrieges war ein französischer Leutnant verwundet in den Ort gekommen, den Großvater Hampfnagel ein paar Tage bei sich versteckt und gepflegt hatte. Zum Dank dafür und nach ein paar Gläsern Selbstgebranntem, soll es der Leutnant dem Großvater geschenkt haben. Damit es in den Wirren des zuende gehenden Krieges nicht verloren geht, soll es der Großvater nahebei versteckt haben.

Seither wird vergebens nach dem ‚blauen Auge’ gesucht!

Die Zeit läuft gegen Korbinian. In Kürze muss ein wahrlich nennenswertes Darlehen zurückgezahlt werden! Insofern wäre der Fund DIE Lösung. Aber eben: seine Frau Fanny, die Heiratswünsche seiner Tochter Babse, ein Pensionsgast mit Anhang und die Presse behindern die Bewerkstelligung! Immerhin unterstützen ihn seine Schwester Irmi, sein Freund Woiferl und Lugge bei den diversen Grabungen, letzterer Schwiegersohn in spe. Ob sie allerdings alle wirklich eine Hilfe sind? Download der 2/3-Fassung zum Probelesen im PDF-Format.

Spieleigenschaften
Alter / Eignung:feste Spielgemeinschaft
Bühnentext: Amateurtheater
Besetzung:7 männliche Spieler
4 weibliche Spieler
Bühnenverhältnisse:einfache Bühne, ‚richtiges’ Bühnenbild, Licht
Spieldauer:90 bis 100 Minuten
Anlass / Spieltyp:Lustspiel, Komödie, Lachtheater
Volksstück: heiter
Schwank
Dreiakter / Mehrakter: lustig

Ähnliche Artikel aus unserem Programm

Traumcafé ‚zur wahren Liebe’ von Klaus Städele (6m 4w · 105min)

Herrlich erholsam ist es da, Natur rundum – die Gäste aber bringen die unmöglichsten ‚Herzschmerzen’ mit & die wiederum Kellner Franz ganz um den Verstand. Ein süßes, lustiges, luftig-leichtes Lachtheaterstück.  VT086

Die Kräuterwalli von Klaus Städele (5m 5w · 100min)

Sie ist (mitsamt ihrer Elixiere) die Hoffnung der Dorffrauen, um ihre tollpatschigen Männer wieder auf Trab zu bringen. Jedoch: angesichts dieser Not gründen die Männer lieber erstmal eine Feuerwehr gegen allfällige Brandgefahren… Typenschwank!  VT085

Alois im Wunderland von Theo Solleder (6m 4w · 90min)

Der Bauer als Millionär, ein klass(isch)er Stoff seit Ferdinand Raimund! Hier zum Schwank erfrischend-leichfüßig aufgemöbelt. Volkstheater!  VT044

I sag nix! (schwäbisch) von Detlef E. König (5-7m 5w 2-4var · 110min)

Das Hotel Hopfenrot steht vor der Pleite. Ein Investor will es sich unter den Nagel reißen. Jetzt kann nur noch ein Wunder helfen. Genau dafür sorgt Rezeptionist Rudi, mit seinem ‚Gespür’ für die richtigen Lotto-Zahlen! .Aber etwas ist da krumm gelaufen!? Denn Hotelchef Anton Hopfenrot erwacht in Akt numero 2 aus scheintotem Zustand im „Vorhof der Hölle"… (auch in Umgangssprache verfügbar)  VT077

Ich sag nix! (umgangssprachlich) von Detlef E. König (5-7m 5w 2-4var · 110min)

Das Hotel Hopfenrot steht vor der Pleite. Ein Investor will es sich unter den Nagel reißen. Jetzt kann nur noch ein Wunder helfen. Genau dafür sorgt Rezeptionist Rudi, mit seinem ‚Gespür’ für die richtigen Lotto-Zahlen! . Abger etwas ist da krumm gelaufen!? Denn Hotelchef Anton Hopfenrot erwacht in Akt numero 2 aus scheintotem Zustand im „Vorhof der Hölle"… Eine köstlich verschnurbelte Geschichte für Erzkomödianten! (auch auf Schwäbisch verfügbar)  VU077

Rita und die Raubritter von Thomas Brückner (4-5m 3-5w · 85min)

Wie der Herr, so’s G’scherr – weswegen sie nicht nur *einem* mit aller Kraft auf die Nerven gehen muss, um ihre Freiheit zurück zu erlangen.  VU082

Wia da Raubritta d’Rita raubd… von Thomas Brückner (4-5m 3-5w · 85min)

Uff, ja, er bringt des hantig Weibats nach fetzigem Geschlechterkampf wieder los. Auch die Zuschauer zreissts schier von dem tiafen Schwankblick drauf, zurück aus da Zukunft.  VT082

Sicher ist sicher! von Bernhard Wiemker (7m 5w 1-2var · 105min)

Brennen tut es nie, es wird immer nur ‚gelöscht’. Den Frauen der wackeren Brandschützer geht deren Durstverschleierungstour schließlich gegen die Ehre und sie entwickeln eigene Vorstellungen von dörflicher Kultur... Was nun ins Rollen kommt, fängt kein Sprungtuch auf!! Komödie!  BS595

Hexenhaar und Teufelsdreck von Manfred Bacher (7m 5w 2-3var · 105min)

Bayern um 1910: Die Maillers und die Müllers sind Hofnachbarn, aber handgreiflich verfeindet. Da hilft kein Versöhnungstermin, keine Liebe der Jungen – nur beim Aberglauben kann man sie packen. Anderl als Diabolo, dazu ein schweres Gewitter, das schafft Eintracht.  VT164

. . .
»Vielfalt – Impuls hat die Stücke«
Impuls-Theater-Verlag
23. November 2017, 23:01 Uhr
info@theaterverlag.eu
http://theaterverlag.eu/VT087?PHPSESSID=f7cb52eb2dcbedf7b683d644ecc1edea
Alle Rechte vorbehalten. Veröffentlichung und Vervielfältigung nur mit Genehmigung des Verlages.